Ob plagiierter Kurzfilm, Papiertüte überm Kopf auf dem roten Teppich, seltsame Performance-Kunst oder extremes Method Action in Form eines entfernten Zahnes: Shia LaBeouf ist in jüngerer Vergangenheit überwiegend durch wachsende Weirdness aufgefallen. Die Geschichte seiner kürzlich erfolgten Verhaftung, die er bei Jimmy Kimmel zum Besten gab, fügt sich bestens in das aktuelle Gesamtbild des Jungschauspielers ein, wenngleich sie im Gegensatz zu seinen sonstigen Verhaltensauffälligkeiten deutlich unterhaltsamer und sympathischer ist.

AMC spielt leider häufig ganz vorne mit, wenn es um geogefickte YouTube-Videos geht. Mittlerweile hat es der Theme Song zum “Breaking Bad” Spin-off "Better Call Saul" allerdings auch in hierzulande ohne Umwege verfügbaren Version online geschafft. Gesungen wird das ganze von Country-Sänger Junior Brown. In diesem Sinne: "Stick it to the man, justice for all!"

Ich musste gestern schweren Herzens aufgrund einer akuten Erkältung meinen Besuch des "Death From Above 1979" Konzerts in Köln abblasen. Eine Entscheidung, über die ich mich wohl noch jahrelang ärgern werde. Als kleines Trostpflaster steht für die kommenden Tage die Dokumentation “Life After Death From Above 1979” auf dem Programm, die ebenfalls seit gestern bei Vimeo On Demand erhältlich ist.

"I’ll see you again in 25 years" – Wer hätte gedacht, dass diese von Laura Palmer an Agent Cooper gerichteten Worte tatsächlich wahr werden würden? Nach den bedeutungsschwangeren Tweets von David Lynch und Mark Frost wurde die dritte Staffel von “Twin Peaks” nun tatsächlich offiziell bestätigt!

Zunächst die hard facts:

  • "Twin Peaks" Staffel 3 wird 9 Folgen umfassen und 2016 auf Showtime laufen
  • David Lynch und Mark Frost schreiben und produzieren alle 9 Folgen gemeinsam und Lynch wird bei allen Regie führen
  • Inhaltlich wird an das Ende von Staffel 2 angeknüpft und die bestehende Geschichte weitererzählt; spielen wird das ganze allerdings in der heutigen Zeit, also tatsächlich die besagten 25 Jahre später
  • Wer vom ursprünglichen Cast mit dabei sein wird steht aktuell noch nicht fest, Kyle MacLachlan dürfte allerdings als sicherer Kandidat gelten, was dieser Tweet untermauert:

Und nun mein Senf dazu:

Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! Holy crap! HOLY CRAP! 

Mondo haut den "Awesome Mix Vol. 1" von "Guardians of the Galaxy" als 180 Gram Purple Infinity Stone colored vinyl (sic!) in natürlich limitierter Auflage heraus. Das Plattencover der Scheibe, welches als Screen-Print (also quasi in hochwertiger Poster-Qualität) produziert wird, stammt von keimen Geringeren als Tyler Stout. Obendrein bekommt man für seine $50 noch einen zufällig ausgewählte Charakter-Illustration. Pre-ordered, d’uh!

Mondo haut den "Awesome Mix Vol. 1" von "Guardians of the Galaxy" als 180 Gram Purple Infinity Stone colored vinyl (sic!) in natürlich limitierter Auflage heraus. Das Plattencover der Scheibe, welches als Screen-Print (also quasi in hochwertiger Poster-Qualität) produziert wird, stammt von keimen Geringeren als Tyler Stout. Obendrein bekommt man für seine $50 noch einen zufällig ausgewählte Charakter-Illustration. Pre-ordered, d’uh!

Zwei simultane Tweets von David Lynch und Mark Frost ließen allen Liebhabern von gutem Kaffee und Kirschkuchen heute das Herz kollektiv höher schlagen:

Was mag sich dahinter verbergen, wenn die Macher einer der besten TV Serien aller Zeiten ein solches Zitat aus eben selbiger auf Twitter raushauen? Etwa tatsächlich eine dritte Staffel von "Twin Peaks"?

Nachdem Clint Eastwoods letzter Film “Jersey Boys” weder bei den Kritikern noch beim Publikum auf übermäßige Gegenliebe stieß und auch mein Interesse nicht wecken konnte, kommt "American Sniper" mit einem der besten Teaser Trailer des Jahres um die Ecke. Bradley Cooper mimt darin den Navy SEAL Scharfschützen Chris Kyle, auf dessen Autobiographie gleichnamiger Biographie der Film basiert. Kyle ist der “Most Lethal Sniper in U.S. Military History” mit über 160 “confirmed kills”.